Himmlischer Zwetschgen-Crumble

Herbstzeit ist Zwetschgenzeit. Und wenn es frische Zwetschgen gibt, geht kein Weg daran vorbei: am leckeren Zwetschgen-Crumble mit Mandeln Zimt, Nelken und Kardamom. Als schnelles Dessert oder als herbstlicher Kuchenersatz schmeckt er einfach himmlisch!

 

Zutaten für 4 Personen

300 g Zwetschgen
1 TL Zitronensaft
1 EL Rohrzucker (nur, wenn die Zwetschgen sauer sind)
½ TL Zimt gemahlen
½ TL Nelken gemahlen
½ TL Steranis gemahlen
6 EL Ghee
2 EL Dinkelmehl
60 g Dinkelflocken
2 EL Nuss- oder Mandelmus
3 EL Mandelstifte
2-3 EL Rohrzucker
1 TL Kardamom gemahlen
1 Pr Steinsalz

 

Zubereitung

Zwetschgen waschen, vierteln und Kerne entfernen.
Mit dem Zitronensaft, Rohrzucker und den Gewürzen in einer Schüssel gut vermischen. Zugedeckt ziehen lassen.

Für die Streusel das Ghee zusammen mit allen Zutaten mit einer Gabel gut vermischen.

Die marinierten Zwetschgen in eine Auflaufform geben.
Die Streusel gleichmäßig darauf verteilen.
Bei 180 Grad 15-20 Minuten backen.

Zwetschgen sind zum Kochen besser als Pflaumen

Kennst du den Unterschied zwischen Zwetschgen und Pflaumen? Pflaumen sind meist rundlich und strahlen dich im reifen Zustand goldgelb oder rot-violett an. Zwetschgen dagegen sind länglich-oval und haben ein spitzes Ende. Außerdem haben sie einen bläulich-violetten Glanz. Auch im Geschmack unterscheiden sich Zwetschgen und Pflaumen: Ayurvedisch gesehen sind Zwetschgen süß, sauer und herb. Im Unterschied zu Pflaumen sind Zwetschgen – je nach Sorte –  weniger sauer. Egal ob Zwetschge oder Pflaume, achte beim Kauf darauf, dass die Früchte gut reif sind, dann haben sie das beste Aroma und werden auch am besten vertragen. Wenn du dir nicht sicher bist, drücke leicht auf eine Frucht. Gut gereift sollte sie etwas nachgeben. So kannst du dir sicher sein, dass sie gut ausgereift ist.

Zwetschgen haben ein festeres Fruchtfleisch als Pflaumen und  eignen sich dehalb besser zum Kochen und Backen. Roh solltest du Zwetschgen nur in sehr kleinen Mengen verzehren. Vor allem als Vata-Typ solltest du Zwetschgen wenn möglich nur gekocht essen. Zwetschgen und Pflaumen erhöhen das Vata-Dosha und sorgen schnell für Blähungen. Durch den hohen Sorbit und Kaliumgehalt wirken sie abführend – vor allem im getrockneten Zustand.

Mein Crumble-Rezept ist für alle Doshas geeignet. Als Vata-Person darfst du dir obendrauf noch einen Klecks Sahne genehmigen. Hast du eine Kapha-Dominanz, dann greife lieber mehr zu den Früchten und nimmt etwas weniger Streusel auf deinen Teller.

Ich hoffe, du findest diesen Crumble genauso himmlisch wie ich.
Gerne kannst du den Crumble auch mit Apfelschnitzen oder Brombeeren statt Zwetschgen zubreiten. Beides schmeckt lecker!

Viel Freude beim Nachbacken
wünscht dir
Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner