Wraps mit vegetarischer Füllung

Rollen, binden und genießen: Wraps. Die gerollten Leckerbissen sind schneller zubereitet als Sie denken und dies ganz auf ayurvedisch. Die Fladen werden aus Chapatiteig zubereitet. Die Füllung ist aus Karotten, Wirsing und Paprika. Dazu empfehle ich einen leichten Joghurt-Basilikum-Dip.

Zutaten für 4 Personen

Für den Chapatiteig:

500 g Dinkelmehl
2 EL Olivenöl
1 TL Steinsalz
1 TL Kreuzkümmel
½ TL Koriandersamen
lauwarmes Wasser
Olivenöl zum Herausbacken

Für die Füllung:

½ rote Chilischote
4 Karotten
500 g Wirsing (alternativ: Weißkohl)
½ rote Paprika
½ TL Fenchelsamen
2 EL Olivenöl
½ TL Galgant gemahlen
¼ TL Muskatnuss gemahlen
1 Pr. Rohrzucker
Steinsalz
Zitronensaft
heißes Wasser

Zubereitung

Für den Teig den Kreuzkümmel und den Koriandersamen mörsern und zusammen mit den anderen Zutaten zu einem Teig verkneten. Nur so viel Wasser zugeben wie nötig. In meiner Ausbildung habe ich gelernt: Der Teig soll eine Konsistenz wie Ohrläppchen haben.
Dann den Teig zugedeckt einige Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit für die Füllung die Chilischote fein hacken. Die Karotten in feine lange Streifen schneiden. Ich benutze hier gern einen Zestenschneider.
Die Paprika in kleine Stücke würfeln. Den Wirsing vierteln und den Strunk herausschneiden. Dann in feine Streifen schneiden. Fenchelsamen mörsern.

Jetzt das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Dann den Fenchelsamen und den Galgant kurz anrösten. Die gehackte Chilischote dazugeben und kurz anrösten. Karotten zugeben. Gleich eine Prise Zucker unterrühren, damit das Karottenaroma verstärkt wird. Muskatnuss dazugeben sowie die Paprika und den Wirsing. Alles kurz anschwitzen. Mit wenig Wasser (ca. 1 Tasse) aufgießen und zugedeckt dünsten bis das Gemüse gar ist, aber noch Biss hat. Mit Salz und einen Spritzer Zitronensaft abschmecken. Den Herd ausschalten und das Gemüse zugeckt ziehen lassen.

Als Nächstes aus dem Chapatiteig 8 Portionen machen, diese mit wenig Mehl auswellen und in einer Pfanne mit Olivenöl herausbacken. Die Fladen sollen von beiden Seiten leicht gebräunt sein. Fertig gebacken am besten auf einem Teller übereinander lagern, damit sie warm bleiben.
Auf die fertigen Chapatis jeweils 2 gehäufte Esslöffel Gemüsefüllung verteilen, aufrollen und wenn gewünscht in Butterbrotpapier verpacken.

Wraps: schnell und kreativ

Wraps sind rasch zubereitet und lassen sich immer wieder abwandeln. Statt Karotten nehmen Sie vielleicht nächstes Mal Zucchini, statt Wirsing passen auch Weißkohl oder Bleichsellerie. Das was gerade im Kühlschrank ist, wird in die Fladen gewickelt. Und die Fladen selber stammen aus Zutaten, die ohnehin in jeder Küche vorhanden sind.
Gut zu Wraps passen Joghurt-Dips. Zu diesem Wrap-Rezept empfehle ich einen Dip aus Joghurt, Zitronensaft, Ingwerpulver, Salz und klein geschnittenem Basilkum. Schmeckt fantastisch!

Natürlich kann man Wraps auch fertig kaufen. Wraps gibt es bei uns seit den 1990er Jahren, heute mittlerweile in fast jeder Fußgängerzone. Im Supermarkt können Sie fertige Fladenbrote, meist Tortillas, zum Befüllen besorgen. Aber natürlich schmecken sie selbst gemacht viel besser.
Ayurvedische Wraps gibt es leider nicht fertig zu kaufen.
Also ran an den Herd und gutes Gelingen!

Ihre
Maria Hufnagl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.