Süßkartoffel-Kokos-Suppe

Süßkartoffelsuppe

Im September beginnt für mich die Suppen-Saison. Laut Ayurveda beginnt jetzt die Vata-Zeit. In dieser Zeit sollen feuchte, süße und warme Speisen gegessen werden. Eine Suppe ist also ideal, vor allem als kleine Abendmahlzeit, weil sie wenig belastet und für einen guten Schlaf sorgt. Das folgende Rezept ist ganz nach meinem Geschmack. Ich liebe Süßkartoffeln und Kokos. Beide passen wunderbar zusammen. Deshalb stelle ich diese Süßkartoffel-Kokos-Suppe gern als erstes Rezept auf meinem Blog vor.

Zutaten

500 g    Süßkartoffeln (Batate)
250 g    Karotten
3            Bleichsellerie-Stangen
1            Zwiebel
1            Knoblauchzehe
2 cm      Ingwerwurzel
2 EL      Ghee
½ TL      Muskatblüte gemörsert
½ TL      Koriander gemörsert
½ TL      Pippali (langer Pfeffer) gemahlen
1 Dose  Kokosmilch
500 ml  Ingwerwasser oder Gemüsefond
1 TL       Zitronensaft
Salz
frische Petersilie oder Koriander

Zubereitung

Süßkartoffeln schälen und in ca. 2 cm dicke Würfel schneiden.
Karotten und Bleichsellerie waschen und ebenfalls in Würfel schneiden.
Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Koriander und Muskatblüte fein mörsern.

Ghee erhitzen. Dann Koriander und Muskatblüte kurz anrösten. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer dazugeben und ebenfalls kurz anrösten. Dann das Gemüse und den Pippali unterrühren und mit Kokosmilch und Ingwerwasser aufgießen. Etwa 20 Minuten kochen lassen.

Dann die Suppe fein pürieren, mit Zitronensaft und Salz abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Süßkartoffeln statt weiße Kartoffeln

Süßkartoffeln sind im Vergleich zu unseren weißen Kartoffeln süßer im Geschmack und besonders bei Kindern beliebt. Wer Kinder hat, sollte diese Suppe gleich einmal testen. Gerichte mit Süßkartoffeln sind ideal für Personen mit Vata-Konstitutionen. Kokosmilch kühlt und passt in den Altweibersommer, dieser Mischung von Warm und Kalt. Da im Rezept ansonsten viele erhitzende Zutaten wie Ingwer und Knoblauch auftauchen, ist die sanfte Kühlung durch Kokos optimal.

Muskatblüte ist ein absoluter Liebling unter meinen Gewürzen. Wo dieses feine Muskataroma passt nehme ich gern Muskatblüte anstatt Muskatnuss, die herber und strenger ist als die Blüte. Muskatblüte senkt Vata, passt damit also wunderbar in die aktuelle Jahreszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.